Nachrichten, Konstruktion

Neuigkeiten auf dem Drauradweg

Radfahrer aus Slowenien und dem Ausland können schon seit einiger Zeit auf dem bereits vollständig markierten Drauradweg radeln. In den letzten Jahren wurden auch zahlreiche Bauarbeiten durchgeführt, um den Radweg so schnell wie möglich fertigzustellen. In den letzten 5 Jahren wurden in Slowenien insgesamt mehr als 60 km des Drauradweges renoviert bzw. neu gebaut oder markiert, was fast die Hälfte der gesamten 145 km langen Verbindung darstellt. Der Bau des gesamten Radweges wird auf mehr als 20 Millionen Euro geschätzt und könnte in den nächsten 5 Jahren abgeschlossen werden. Zu den Hauptinvestitionen der Direktion der Republik Slowenien für Infrastruktur im Jahr 2019 gehörte der Abschluss des Baus von zwei Hauptabschnitten in der Gemeinde Ruše und der Gemeinde Muta, in denen die erste sichere Unterführung für Radfahrer auf dem Drauradweg eingerichtet wurde. Der Bau eines Radweges in der Gemeinde Radlje ob Dravi hat begonnen.

Im Jahr 2020 folgen die Aktivitäten für den Ausbau der gesamten Fahrradverbindung. DRSI führt Aktivitäten auf dem Abschnitt in Radlje ob Dravi durch und plant die Eröffnung einer neuen Baustelle in der Gemeinde Maribor, womit der Bau der Verbindung zwischen Ruše und Limbuš abgeschlossen wird. Auf diesem Abschnitt werden 4 Rastplätze und ein sicherer Fahrrad-Übergang in Ruše eingerichtet. In diesem Jahr hat Direktion der Republik Slowenien für Infrastruktur – DRSI die Erstellung der Projektdokumentation für 8 längere Abschnitte des geplanten Drauradweges in den Regionen Koroška und Podravje abgeschlossen. Die Entwicklung in den Gemeinden Lovrenc na Pohorju, Ormož und Duplek wird fortgesetzt, die einen anspruchsvollen Teil der Verbindung darstellen. Die Gemeinde Maribor hat die Erstellung der Projektdokumentation für den Abschnitt Melje – Malečnik – Trčova abgeschlossen, die Dokumentation für den Abschnitt zwischen Drava Center und der Zweietagenbrücke wird vorbereitet. Gemeinsam mit der Direktion der Republik Slowenien für Infrastruktur und den Gemeinden bemühen wir uns, durch das Übereinkommen für die Entwicklung von Regionen und Einheitliche territoriale Investitionen zusätzliche europäische Mittel für einzelne Abschnitte zu gewinnen. In den kommenden Jahren wünschen wir uns, den Bau aller Abschnitte fortzusetzen, für die die Dokumentation bereits vorbereitet ist. Voraussetzung ist der Erwerb aller notwendigen Grundstücke und die Bereitstellung finanzieller Mittel zur Finanzierung des Baus.

Die Gemeinden sanierten Makadamstraßen, insbesondere dort, wo sie in der Vergangenheit durch Überschwemmungen schlecht instandgehalten oder beschädigt worden waren. Die Direktion der Republik Slowenien für Infrastruktur stellte im Abschnitt zwischen Dogoše und Slovenja vas zusätzliche Schilder mit Anweisungen für Radfahrer auf. Dies ist eines der ersten Beispiele der Regulierung der Beziehungen zwischen Radfahrern, Landwirten, Instandhaltern und unberührter Natur. In diesem Jahr sollen Infoschilder entlang des gesamten Drauradweges aufgestellt werden, auf denen einzelne Etappen und das touristische Angebot entlang des Weges dargestellt werden.

Das Maribor - Pohorje Tourist Board, das Aktivitäten zur Förderung und Vermarktung des Radfahrprodukts Drava Bike durchführt, bereitet eine neu gestaltete Webseite (www.dravabike.si) und Karten vor, womit das touristische Angebot für Radfahrer verbessern besser vorgestellt wird. Neue anziehende Teile des Radweges werden ebenfalls in das erneuerte Video- und Bildmaterial aufgenommen. In Zusammenarbeit mit den Anbietern entlang des Drauradweges wird ein Buchungssystem vorbereitet, das neben dem Angebot auf dem Weg auch Rad-, Fahrrad- und Gepäcktransportdienste einschließt. Aufgrund der geringeren Anzahl ausländischer Touristen ist dieses Jahr auch die beste Gelegenheit für zahlreiche slowenische Radfahrer, die Schönheiten des Drauradweges zu erkunden.

Neuigkeiten auf dem Drauradweg
Neuigkeiten auf dem Drauradweg
Neuigkeiten auf dem Drauradweg
Neuigkeiten auf dem Drauradweg
Neuigkeiten auf dem Drauradweg