Nachrichten

Wiederbelebung der Tradition des Goldwaschens entlang des Drauradweges

Der slowenische Teil der Drauradweges ist ein zunehmend attraktives Reiseziel für in- und ausländische Radfahrer. Unter dem Motto „Erfahrung hinter jeder Ecke“ verbergen sich viele Erlebnisse entlang und auf der Drau, vom Flößen, Rudern und Schwimmen bis hin zu vielfältiger Kulinarik oder dem Kennenlernen des kulturellen Pulses von Städten entlang der Drau. Zu den bestehenden Ereignissen unter der Marke Drava Bike wird in Zukunft ein neues hinzugeführt, das im Rahmen des Projekts Die goldene Drau (slow. Zlata Drava) in der Gemeinde Starše entwickelt wird - das Goldwaschen.


Die Partnerschaft für den Drauradweg führte in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Starše am Samstag, den 12. September 2020, auf einem Radausflug entlang des Drauradweges „das Goldwaschen“ durch, das im Rahmen des Projekts DIE GOLDENE DRAU in der Gemeinde Starše stattfand. Im Rahmen des genannten Projekts belebt man Geschichten über Goldgräber, mit denen man diese kulturhistorische Tradition des Goldwaschens in Zlatoličje an die nächsten Generationen übertragen möchte. Mit Beginn der nächsten Radsaison können wir auf ein neues Erlebnis entlang der Drau hoffen, das das Angebot entlang des Drauradweges bereichern wird. Das Projekt „Die goldene Drau“ wurde von der Gemeinde Starše auf Aufforderung der lokalen Aktionsgruppe Lastovica angemeldet, die Partner des Projekts sind auch das Gemeinde-Unternehmen Gradnje Starše, der touristische Verein Turistično društvo Starše und der Sportverein Športno društvo Zlatoličje.


Am vergangenen Samstag fuhr eine Gruppe von Radfahrern aus Maribor und eine aus Ptuj nach Zlatoličje, wo eine echte Animation des Goldwaschens im Rahmen des Projekts „Die goldene Drau“ stattfand. Die Veranstaltung begann mit einer Präsentation lokaler Anbieter (Imkerei Lovrec Marjana, Bauernhof Radolič, Bauernhof Golob, Bauernhof Selinšek und Gordana Pajtler) auf dem Bauernhof Pal, wo man auch das Traktor-Oldtimermuseum besuchen kann. Dann folgte eine Vorführung des Goldwaschens wie vor dem Zweiten Weltkrieg, als auch etwa 200 Goldwäscher davon lebten. Geschichten über Goldfunde in den Ablagerungen der Drau stammen aus dem 6. Jahrhundert vor Christus. Nach der Präsentation der Geschichte schwangen auch die Teilnehmer der Veranstaltung Schaufeln und spezielle Gefäße zum Goldwaschen und schon folgten erste begeisterte Rufe als die ersten Schuppen aus der Drau leuchteten. Auch der Hersteller von Holzschmuck Srečko Molk aus Ptuj verwendet die Schuppen aus der Drau für seinen unikaten Schmuck.

Die Gruppe der Radfahrer aus Maribor wurde von Uroš Rozman, Direktor der Entwicklungsagentur Maribor (Mariborska razvojna agencija – MRA), geleitet, der sagte: »Der Drauradweg in Slowenien wird unter der Koordination der MRA, die von den Gemeinden entlang der Drau und der Direktion der Republik Slowenien für Infrastruktur (DRSI) verwaltet wird, von Jahr zu Jahr infrastrukturell ausgebessert. Im Gebiet der Gemeinde Starše planen wir im nächsten Jahr Rastplätze einzurichten und Infotafeln aufzustellen, und wir bemühen uns auch, zumindest die durch Hochwasser am stärksten gefährdeten Teile des Radweges zu asphaltieren. Der Radweg ohne ein touristisches Angebot stellt jedoch keinen Mehrwert für die Entwicklung des Gemeinde-Tourismus dar. Daher ist die Unterstützung des stellvertretenden Bürgermeisters von Starše Sandi Furek beim Goldwaschen-Projekt sehr wichtig, das in Zukunft zu einem der wichtigsten Bausteine des touristischen Angebots entwickelt werden könnte.

Die Gemeinde Starše organisierte und präsentierte das lokale Angebot sowie eine Animation des Goldwaschens. Sichtbar zufrieden mit der Veranstaltung am Samstag vertraute uns der stellvertretende Bürgermeister Aleksander Furek, lokaler Reiseleiter und Ideenführer des Projekts „Die goldene Drau“, an, dass erfroh sei, als Ideenführer den ersten Workshop im Rahmen des Projekts „Die goldene Drau“ erleben zu dürfen, und fuhr fort: „Eine wunderschöne Veranstaltung, die das Produkt einer Feld- und historischen Animation des Goldwaschens in der Drau präsentierte, eine Geschäftsmöglichkeit im Tourismus, die Förderung lokaler Anbieter, die Förderung von Sport- und Freizeitveranstaltungen sowie Verbindungen zu anderen touristischen Veranstaltungen und Reisezielen. Im Rahmen des Projekts „Die goldene Drau“ möchten wir auch Fahrrad-Raststätten, ein Glamping, einen Rastplatz für Wohnmobile, Lernwege, einen Motorikpark, Ein- und Ausstiegspunkte, eine Seilbahn über die Drau, ... einrichten. Der Drauradweg mit seinen Produkten und seiner Vision bietet enorme Möglichkeiten für einen erfolgreichen Tourismus, ein reiches Abenteuertourismus und ermöglicht die Entwicklung des Tourismus in der engen und breiten lokalen Gemeinschaft.“

Die Begeisterung für das Projekt „Die goldene Drau“ wird auch von Dr. Sašo Šantl vom Wasserinstitut der Republik Slowenien nicht versteckt, der seit vielen Jahren die Drau besucht und den Teilnehmern die Geschichte und den Verlauf des Goldwaschens vorstellte: „Gold ist ein haltbares Metall, das sich auch leicht formen lässt. Im menschlichen Besitz gibt es nicht viel Gold, und es ist auch schwierig, neues Gold zu gewinnen. Da es selten und gleichzeitig langlebig ist, betrachtete es der Mensch zunächst als etwas Schönes und Starkes. Mit der Entwicklung der Gesellschaft begann der Mensch Gold als Einheit für den Austausch verschiedener Güter zu verwenden. Da hier beispielsweise auch Silber und Kupfer als Tauschmittel verwendet wurden, war die Goldeinheit für den Austausch von höherwertigen Gütern vorgesehen, insbesondere für den Austausch von Landgut, anderen Metallen, Glas, Leder, Töpferware und größeren Mengen an Lebensmitteln.“

______________

Fotos: Jernej Borovinšek für Drava Splash

Entwicklungsagentur Maribor – MRA und der Tourismusverband Maribor – Pohorje für die Partnerschaft für den Drauradweg und die Gemeinde Starše

Wiederbelebung der Tradition des Goldwaschens entlang des Drauradweges
Wiederbelebung der Tradition des Goldwaschens entlang des Drauradweges
Wiederbelebung der Tradition des Goldwaschens entlang des Drauradweges
Wiederbelebung der Tradition des Goldwaschens entlang des Drauradweges
Wiederbelebung der Tradition des Goldwaschens entlang des Drauradweges
Wiederbelebung der Tradition des Goldwaschens entlang des Drauradweges
Wiederbelebung der Tradition des Goldwaschens entlang des Drauradweges
Wiederbelebung der Tradition des Goldwaschens entlang des Drauradweges